Suche

Veranstaltungen und Termine

Donnerstag, 19. September 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Freitag, 20. September 2019  14:00 Uhr

10-jähriges QM-Jubiläum zum Park(ing) Day

Samstag, 21. September 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Donnerstag, 26. September 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Samstag, 28. September 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Samstag, 28. September 2019  11:00 Uhr

Fußball-Nachbarschafts-Cup

Montag, 30. September 2019  17:30 Uhr

Repair Café I

Donnerstag, 03. Oktober 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Samstag, 05. Oktober 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Mittwoch, 09. Oktober 2019  09:30 Uhr

Spandauer Familientag

Donnerstag, 10. Oktober 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Donnerstag, 10. Oktober 2019  17:30 Uhr

Repair Café II

Marina Böllersen-Matz

Abschlussbericht des Schulfests vom 04.06.2010

Das Schulfest fand traditionsgemäß im Juni statt und war auch in diesem Jahr wieder eine Attraktion  für die Schüler, Eltern, ehemalige Schüler, Anwohner und Gäste.

Das Schulfest war eine öffentliche Veranstaltung für den Kiez, dieses Angebot wurde auch von vielen schulfremden Personen angenommen. An den Spielen nahmen auch schulfremde Kinder und ehemalige Schüler teil.

Das Schulfest fand auf Grund seiner Organisation und Durchführung großen Anklang bei allen Besuchern und Teilnehmern, deren Zahl sich in diesem Jahr wesentlich erhöht hatte.

Durch das Quartiersmanagement wurden bereits im ersten Jahr viele Kontakte geknüpft und viele Mitglieder des Quartiersrats unterstützten die Schule mit ihren Aktivitäten. So stellte Herr Wallstaff Treffpunkt Lynarstraße) Popkorn für die Kinder her, Frau Handreka (Kita Brauereihof) malte und bastelte mit ihnen, Frau Herrmann und Frau Otto (QM) stellten das Quartiersmanagement vor, der BDP Koeltze half beim Grillen.

Sowohl die Gäste als auch die Lehrerinnen und Lehrer und die Erzieherinnen und Erzieher nahmen in ihrer Freizeit am Schulfest teil und beteiligten sich intensiv an der Betreuung der Stände.

Aber auch durch das Quartiersmanagement entstandene Projekte stellten sich vor, unter anderem das Football Team, Herr Brommann mit seinem Kiezradio, Frau Dr. Lokhande (Bildungswelle) bot eine Aktivität an.

Durch die Gelder, die der Schule über den Aktionsfonds bereitgestellt wurden, konnten wunderbare Attraktionen finanziert werden.

Da es bei uns im Kiez viele einkommenschwache Familien gibt, konnten im Gegensatz zu den vergangenen Jahren alle Kinder an den hervorragenden Aktivitäten teilnehmen, weil diese unentgeltlich angeboten wurden.

Dazu gehörte als Hauptattraktion der Kochbus, der vom rbb bei der Aktion 96 Stunden entstanden ist. Hier bereiteten die Kinder selbst gesunde Speisen zu. Da das Eintrittsgeld dürch den Aktionsfonds finanziert wurde, waren alle Schülerinnen und Schüler im Kochbus aktiv tätig.

Die Schülerinnen und Schüler konnten in den stattfindenden Wettkämpfen, die reichlich organisiert waren, mit Preisen belohnt werden, die ebenfalls vom Aktionsfonds bezahlt worden waren. Viele Kinder bekommen selten oder nie Geschenke und waren sehr glücklich über die gewonnenen Preise.

Das Gesichtermalen findet jedes Jahr einen großen Anklang, in diesem Jahr konnten viel mehr Kinder bemalt werden, weil ausreichend Farben zur Verfügung standen und die Kinder selbst nichts finanzieren mussten.

Bei dem Bemalen der Gipsfiguren konnten vor allem die jüngeren Schülerinnen und Schüler ihre basalen Fähigkeiten entwickeln, da sie mit den Figuren sehr vorsichtig umgehen mussten: Durch die Farbgebung sind wunderschöne Exemplare entstanden.

Ein Highlight war auch die Bemalung und Bepflanzung der Blumentöpfe gemeinsam mit den Mitarbeitern der Gartenarbeitsschule. Mit dem Bemalen kamen die Kinder gut zurecht, beim Pflanzen haben sie viel hinzugelernt, die Berührung mit der schwarzen Erde war für viele Kinder ungewohnt, aber sehr lehrreich.

Es war für die Betreuer und Lehrer eine große Freude mit anzusehen, dass auch Kinder, die selten Geld haben, sich an den Attraktionen erfreuen und einen unvergesslichen Tag erleben konnten.

Neben Spiel und Spaß führten die Kinder auch ein kulturelles Programm vor, dass sie extra für alle Gäste einstudiert hatten und zeigten, wie kreativ und begabt sie sind. Auch hier kamen Projekte des Quartiersmanagements zum Tragen, z.B. das Sportstacking und die Flötengruppe.

Dieses Schulfest war für alle Beteiligten ein unvergesslicher Tag. Dieses konnte gelingen durch die Mitarbeit aller freiwilligen Helfer, aber in erster Linie natürlich durch die Bereitstellung der Gelder durch das Quartiersmanagement und der Aktionsfondsjury.

Dafür bedankte sich das Team der Lynar-Grundschule ganz herzlich.

Marina Böllersen-Matz
Lutherstraße 18
13585 Berlin  
den 13.12.2010

Schulfest der Lynar-Grundschule

Das Schulfest findet traditionsgemäß jedes Jahr im Juni statt und ist eine Attraktion nicht nur für die Schüler, sondern auch für Eltern, ehemalige Schüler und Anwohner.
Neben Spiel und Spaß führen die Kinder auch ein kulturelles Programm vor, dass sie extra für alle Gäste einstudiert haben und zeigt, wie kreativ und begabt unsere Schüler sind.
Das Schulfest darf jeder besuchen. Leider gibt es im Bezirk Spandau nur wenige Sponsoren, sodass es immer schwieriger wird, bestimmte Attraktivitäten zu finanzieren.
Dazu gehört als Hauptattraktion der Kochbus, der vom rbb bei der Aktion 96 Stunden entstanden ist. Hier kochen die Kinder selbst gesunde Speisen.
Da es im Kiez viele einkommenschwache Familien gibt, könnten viele Kinder nicht an den schönen Aktivitäten teilnehmen, wenn sie sie finanzieren müssten.
Die Elternvertreter möchten, dass alle Kinder einen unvergesslichen Tag erleben können.
Außerdem sollen die Schüler in den stattfindenden Wettkämpfen mit Preisen belohnt werden, die von den Fördermitteln angeschafft werden können.

Homepage der Lynar-Grundschule