Suche

Veranstaltungen und Termine

Dienstag, 11. Dezember 2018  10:00 Uhr

Lingulino-Kindertheater

Dienstag, 11. Dezember 2018  17:30 Uhr

Workshop: Ehrenamt – was ist das?

Mittwoch, 12. Dezember 2018  16:30 Uhr

Gründung des Vereines „iSlam Muslimische Gemeinde Deutschland"

Mittwoch, 12. Dezember 2018  18:30 Uhr

Märchenhafter Mittwoch

Donnerstag, 13. Dezember 2018  17:30 Uhr

Repair Café II

Samstag, 15. Dezember 2018  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Samstag, 22. Dezember 2018  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Samstag, 29. Dezember 2018  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Montag, 31. Dezember 2018  17:30 Uhr

Repair Café I

Freitag, 04. Januar 2019  17:00 Uhr

Spieletreff

Samstag, 05. Januar 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Donnerstag, 10. Januar 2019  17:30 Uhr

Repair Café II

Projekt "Nachbarschaft Aktiv"

Nachbarschaft AKTIV

Laufzeit: 01.10.2016 bis 31.12.2018

Finanzierung: Projektfonds

Projektträger: Luther-Kirchengemeinde

Mit Hilfe des Projekts wird eine aktive Begegnung im öffentlichen Raum und in Einrichtungen unterstützt, die die aktuelle Flüchtlingsbewegung mit in den Fokus nimmt. Es werden unterschiedliche Angebote entwickelt, mit dem Ziel, Begegnungen der Nachbarschaft im öffentlichen Raum, in Einrichtungen, dem Nachbarschaftszentrum und in den Gemeinden zu ermöglichen. Das Zusammenleben wird gestärkt und die öffentlichen Räume belebt. Die Kooperationsstrukturen im Gebiet werden langfristig gestärkt mit dem Ziel, stabile Strukturen aufzubauen, die nachhaltig wirken. Im Einzelnen:

 

1.       Belebung öffentlicher Plätze und Räume

-          Der öffentliche Raum soll positiv besetzt werden. Der Lutherplatz und Koeltzepark sind belebt und werden attraktive Orte für die ganze Familie. Darüber hinaus sollen problematische Straßenzüge und „vergessene“ Ecken der Nachbarschaft positiv belebt werden, z-B. durch Straßenaktionen oder Innenhofaktivitäten.

 

2.       Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten und Stärkung der Kooperation

-     Eine Plattform für Austausch und gemeinsame Aktionen entsteht.

-          Ein vielfältiges (Kunst- und Kultur-)Programm für die Neustadt entsteht.

-          Interreligiöser und interkultureller Austausch findet statt.

-          Es bilden sich belastbare Kooperationsbeziehungen zwischen unterschiedlichen Akteuren, die die Spandauer und Neustädter Vielfalt repräsentieren

-          Soziale Infrastruktur vor Ort wird durch Sachmittel nach einer Bedarfsermittlung gestärkt.

 

3.       Stärkung von Kompetenzen

-          Empowerment der beteiligten Akteure: Stärkung der Kompetenzen beteiligter Akteure, Einrichtungen und Anwohner, d.h. Bedarfsermittlung und Angebote von Fortbildungen und Informationsveranstaltungen

 

4.       Übernahme von Verantwortung

-          Bewohner werden für Arbeitsgruppen (z.B. Kultur) und als Paten für verschiedene Themen (Grünflächen, Kultur, etc.) gefunden.

 

5.       Fortentwicklung einer Willkommens-/ Anerkennungskultur

-          Es werden Maßnahmen geplant, durch die eine positive Haltung gegenüber Migranten bei anderen gefördert wird und Migranten Wertschätzung erfahren, und in ihren Fähigkeiten gestärkt werden.

 

6.       Schaffung von langfristigen Kooperationsstrukturen im Gebiet

-          Es etablieren sich Strukturen, die auch nach Abschluss des Projektes im Interesse des Gebietes wirken, z.B. Etablierung einer Lenkungsrunde / Runder Tisch

-          Einmal jährlich wird zu einer öffentlichen Feedbackrunde eingeladen

 

Zielgruppen:

Durch die Angebote und Aktionen sollen unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden, wie Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene, Senioren – mit deutschem Pass, Migranten sowie Flüchtlinge.

 

Kontakt:

Susanne Jordan (Projektkoordination)

Nachbarschaftszentrum Paul-Schneider-Haus

Schönwalder Straße 23

13585 Berlin

Tel: 0176 22284226

susanne.jordan[at]psh-spandau[.]de