Suche

Veranstaltungen und Termine

Donnerstag, 19. September 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Freitag, 20. September 2019  14:00 Uhr

10-jähriges QM-Jubiläum zum Park(ing) Day

Samstag, 21. September 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Donnerstag, 26. September 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Samstag, 28. September 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Samstag, 28. September 2019  11:00 Uhr

Fußball-Nachbarschafts-Cup

Montag, 30. September 2019  17:30 Uhr

Repair Café I

Donnerstag, 03. Oktober 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Samstag, 05. Oktober 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Mittwoch, 09. Oktober 2019  09:30 Uhr

Spandauer Familientag

Donnerstag, 10. Oktober 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Donnerstag, 10. Oktober 2019  17:30 Uhr

Repair Café II

Spandauer Jugend e.V.

Jung trifft Alt

Kekse und Plätzchenbacken sind ein Muss in der Vorweihnachtszeit. D as gemeinsame Backen und Essen mit den Älteren der Familie ist auch ein Bestandteil dieser Tradition. Um dem zu folgen trafen sich am 19.12.2010 ca. 20 Kinder und Jugendliche vorerst in den Räumlichkeiten des Spandauer Jugend e.V. zum Projekt „Jung trifft Alt“. Hierbei wurden im Vorfeld in den Vereinsräumlichkeiten die unterschiedlichsten Variationen von Keksen und Plätzchen gebacken. Viele verschiedene und interessante Rezepte gab es zur Auswahl. Klar ist auch, dass sich viele der helfenden Kinder zwischen „Mehl und Milch“ austoben konnten, Leidtragende hierbei waren ihre Kleidung. Nichtsdestotrotz wurde der Backvorgang erfolgreich absolviert und es kam zum Hauptteil des Projektes, ein Besuch im Wohnpflegezentrum. Die Kinder und Jugendlichen machten sich auf den Weg ins Wohnpflegezentrum „Dr.Hermann-Kantorowicz-Haus“, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wurden. Nach einem sehr herzlichen Empfang durch die Bewohner und die Mitarbeiter des Hauses stellte Projektleiterin Özden T. Inhalt und Ziel des Projektes vor. Die Kinder bestaunten zunächst den schmuckvoll dekorierten Speisesaal des Wohnpflegezentrums. Nach anfänglichen Berührungsängsten und ein wenig Zurückgezogenheit wurde das Eis auf beiden Seiten aber nach kurzer Zeit gebrochen. Die vor wenigen Minuten noch stillschweigenden Kinder stellten viele Fragen, meist bezüglich Alter, Beruf Familie und das Alltagsleben in früherer Zeit. Es war schön mit anzusehen wie mehrere aufeinandertreffende Generationen problemlos kommunizieren konnten und gemeinsame Interessen fanden. Kaffee eingießen, Kuchen reichen und das Helfen beim Aufstehen wurde plötzlich automatisch gemacht. Besondere Freude machten die Kinder und Jugendlichen den älteren Bewohnern beim Verteilen ihrer selbstgebackenen Kekse und Plätzchen. Viele waren begeistert und fanden, dass die Backwaren "mit Schmackes" waren. Natürlich blieben auch die Kinder nicht unbelohnt. Martina Stelter und ihr Team hatten kleine Überraschungen in Form von Schokolade bereitgestellt, worüber sich insbesondere die Kinder besonders freuten.
Abgerundet wurde das Programm mit einer kleinen Folklore Tanzaufführung der Kleinen, die bei den Bewohnern sehr gut ankam und applaudiert wurde.
Wir bedanken uns nochmals recht herzlich beim Einrichtungsmanager des Wohnpflegezentrums „Dr.Hermann-Kantorowicz Haus“ Herrn Duske und bei der Mitarbeiterin Frau Stelter für ihre Unterstützung.