Suche

Veranstaltungen und Termine

Samstag, 20. Juli 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Dienstag, 23. Juli 2019  12:00 Uhr

Stromspar-Check

Samstag, 27. Juli 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Montag, 29. Juli 2019  17:30 Uhr

Repair Café I

Dienstag, 30. Juli 2019  12:00 Uhr

Stromspar-Check

Samstag, 03. August 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Dienstag, 06. August 2019  12:00 Uhr

Stromspar-Check

Donnerstag, 08. August 2019  17:30 Uhr

Repair Café II

Samstag, 10. August 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Dienstag, 13. August 2019  12:00 Uhr

Stromspar-Check

Samstag, 17. August 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Dienstag, 20. August 2019  12:00 Uhr

Stromspar-Check

Perlenzauber - Näharbeiten – Stickkunst

c) Schildkröte

Am Dienstag, dem 6. Dezember 2011 findet von 11 – 12 Uhr die Vernissage der HandArt „Perlenzauber - Näharbeiten – Stickkunst“ im Quartiersbüro Spandauer Neustadt, Kurstraße 5, statt. Die Gruppe der HandArt und Ayfer Belim, Kursleiterin und Designerin, zeigen ihre eigenen Produkte, präsentieren ihre Kunst und geben uns Einblicke in die Schaffensprozesse. HandArt wird aus den Mitteln des Quartiersfonds 2 gefördert und durch die Schildkröte GmbH betreut.

Die Ausstellung ist Teil der Reihe „Künstler auf Zeit“, welche regelmäßig Kreative einlädt, sich für drei Monate mit ihren Werken oder Produkten im Quartiersbüro zu präsentieren.

Die Gruppe stellt ihre kreativen Arbeiten aus den letzten Monaten aus und freut sich, Ihnen ihre kleinen und großen „Schmuck“-Stücke zu zeigen. Lassen Sie sich von den Ideen und dem „Finger“-Handwerk bezaubern, holen Sie sich Anregungen für die Umsetzung Ihrer eigenen Idee und machen Sie mit! Werden Sie aktiv und erstellen Sie Ihre eigenen kleinen Schmückstücke in der offenen PerlenWerkstatt vor Ort.

Und ob es auch der Nikolaus zu uns schafft? Für ein kleines Büffet und ein Umtrunk ist gesorgt. Wir freuen uns auf viele neugierige Spandauer!

» mehr zum Projekt "HandArt"

» Bericht zur Vernissage am 6. Dezember 2011