Suche

Veranstaltungen und Termine

Montag, 26. Februar 2018 , 17:30 Uhr

Repair Café I

Mittwoch, 28. Februar 2018 , 18:00 Uhr

Vortrag zu Plastikmüll

Donnerstag, 01. März 2018 , 10:00 Uhr

Jobmesse für Gesundheit und Soziales

Samstag, 03. März 2018 , 10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Samstag, 03. März 2018 , 13:00 Uhr

Interessante Stadtführung

Donnerstag, 08. März 2018 , 17:30 Uhr

Repair Café II

Samstag, 10. März 2018 , 10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Mittwoch, 14. März 2018 , 17:00 Uhr

Infoveranstaltung "Solidarische Landwirtschaft"

Samstag, 17. März 2018 , 10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Samstag, 17. März 2018 , 16:00 Uhr

Familienkonzert mit Mike Müllerbauer

Freitag, 23. März 2018

Spandauer Jugendtheatertage 2018

Samstag, 24. März 2018 , 10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Fördertöpfe

Die drei Fördertöpfe

Jedes Jahr stehen der Spandauer Neustadt über das Programm Soziale Stadt zwei Fördertöpfe für wichtige Projekte zur Verfügung: der Aktionsfonds und der Projektfonds. Außerdem gibt es den Baufonds.

Projektfonds – Was ist das?

Gefördert werden Projekte mit in der Regel  mehrjähriger Laufzeit ab 5.000 Euro. Ziel des Fonds ist die Umsetzung von nachhaltig wirkenden, strukturfördernden Maßnahmen zur Erreichung der Handlungsziele in den festgelegten QM-Gebieten. Bevor es in die Konkretisierung von Projekten geht, erfolgt eine  Bedarfsermittlung für grobe Projektvorstellungen unter Beteiligung der Bewohnerschaft, den Akteuren, den Partnern der Gebietsentwicklung, dem Quartiersrat und den bezirklichen Fachämtern vor Ort. Diese ermittelten Handlungsbedarfe werden im Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept des Quartiersmanagements dargestellt. Die Trägerauswahl erfolgt durch die Steuerungsrunde, Quartiersratsmitglieder können in diesen Prozess einbezogen werden.

Zu den einzelnen Projekten in der Spandauer Neustadt kommen Sie hier.

Aktionsfonds - Was ist das?

Für das Quartiersmanagement-Gebiet stehen jährlich 10.000 Euro zur Verfügung, um gute Ideen in die Tat umzusetzen. Jeder Anwohner sowie Vereine und Initiativen können die Kostenübernahme bis max. 1.500 Euro an Sachmitteln für die Durchführung einer solchen Idee beantragen. Mehr dazu finden Sie hier.

Baufonds – Was ist das?

Die Höhe der Fördermittel, die für den Baufonds zur Verfügung stehen, wird vorab durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bekannt gegeben. Gefördert werden Bauprojekte ab 50.000 Euro, die zur nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung in den festgelegten Quartiersmanagementgebieten dienen. Der Bedarfsermittlung der baulichen Investitionen erfolgt unter Beteiligung der Bewohnerschaft, den Akteuren, den Partnern der Gebietsentwicklung, dem Quartiersrat und den bezirklichen Fachämtern vor Ort.  Diese ermittelten Handlungsbedarfe werden im Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzept des Quartiersmanagements dargestellt. Die Auswahl der zu realisierenden Projekte erfolgt in einem transparenten Verfahren durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.