Suche

Veranstaltungen und Termine

Donnerstag, 19. September 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Freitag, 20. September 2019  14:00 Uhr

10-jähriges QM-Jubiläum zum Park(ing) Day

Samstag, 21. September 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Donnerstag, 26. September 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Samstag, 28. September 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Samstag, 28. September 2019  11:00 Uhr

Fußball-Nachbarschafts-Cup

Montag, 30. September 2019  17:30 Uhr

Repair Café I

Donnerstag, 03. Oktober 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Samstag, 05. Oktober 2019  10:00 Uhr

Qi-Gong-Yoga für ältere Erwachsene

Mittwoch, 09. Oktober 2019  09:30 Uhr

Spandauer Familientag

Donnerstag, 10. Oktober 2019  14:00 Uhr

Quartiersprechstunde

Donnerstag, 10. Oktober 2019  17:30 Uhr

Repair Café II

Blühende Neustadt – Eingangspforte in grün

Bepflanzung und Pflege der Baumscheiben in der Kur- und Lynarstraße

Abschlußbericht
Betritt man die Spandauer Neustadt durch die Lynar- oder Kurstraße ist man entsetztüber die Vermüllung der Wege und vor allem über den dreckigen und lieblosen Zustand der Baumscheiben. Trotz regelmäßiger Putzgänge durch die BSR gelingt es nicht, der Vermüllung Einhalt zu bieten und das trostlose Antlitz der beiden Straßenzüge zu verändern. Als Inhaber eines kleinen Unternehmens in der Kurstraße empfange ich regelmäßig Kunden in meinem Büro. Um die Eingangssituation und den Anblick der Straße zu positivieren überlegte ich mich mir, gemeinsam mit anderen Interessenten der Straße (Anwohnern und Geschäftsleuten) die Bepflanzung der Baumscheiben vor den Häusern vorzunehmen. Zu Beginn des Projektes wurde andie Bepflanzung von 10 Baumscheiben gedacht, für die aber auch Baumpaten gesucht und gefunden werden mussten.
Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement wurde die Pflanzaktion geplant und
durchgeführt. Für die gärtnerische Beratung und Planung konnte eine engagierte Anwohnerin in die Umsetzung des Projektes eingebunden werden, die selbst ausgebildete Gärtnerin ist und leidenschaftlich gern auch in der Freizeit gärtnert.
Im Vorfeld der Pflanzaktion wurde mit dem Grünflächenamt ein Gang entlang derBaumscheiben durchgeführt. Dabei wurde verabredet, welche Pflanzen genutzt werden können, wie viel Mutterboden für das Auffüllen der Baumscheiben benötigt wird, wie versiegelt die Erde ist, welche Beschaffenheit die Baumscheiben haben, wie tief das Wurzelwerk des Baumbestandes liegt. Ursprünglich war angedacht um die jeweilige Baumscheibe eine Umzäunung anzulegen. Leider konnte das Grünflächenamt diese Umzäunung nicht genehmigen.
Durch die mündliche Verbreitung der Idee der Bepflanzung und der Suche nach
einem gemeinsamen Termin der Aktion schlossen sich noch mehr engagierte
Bewohner der Aktion an. So kam die Baumscheibe am Lutherplatz hinzu, die eineBewohnerin der Lutherkirche zukünftig pflegen wird. In der Lynarstraße schlossen sich mehrere Einrichtungen der Pflanzaktion an. Der im Quartier ansässige Verein Spandau Neustadt e.V. hatte für den Herbst eine Putzaktion geplant, die auch auf den Termin der Pflanzaktion gelegt wurde und so eine gute Kombination zwischen Entmüllung der Wege und Begrünung der Baumscheiben darstellte.
Die Putz- und Pflanzaktion wurde am 27. Oktober 2010 durchgeführt, dieser Termin war noch rechtzeitig vor der Schlechtwetterperiode und Einsetzen des ersten Frostes.
Für die Aktion wurden Flyer und Plakate angefertigt, die für jeden sichtbar an
Hauseingänge, Schaukästen und in Einrichtungen ausgehängt wurden. So konnten noch mehr Aktive für die Pflanzaktion gewonnen werden. Die Geschäftsinhaber wurden durch persönliche Ansprache auf die Aktion aufmerksam gemacht und für die Problematik der Verschmutzung und der Verantwortung für den Öffentlichen Raum sensibilisiert.

Die Muttererde wurde kostenfrei durch das Grünflächenamt Spandau bereitgestellt, die ebenfalls diverse Arbeitsgeräte zur Verfügung stellten. Früh morgens begann das gemeinsame Säubern der Baumscheiben mit Harken, Zangen und Müllbehältern. Diese Arbeit war sehr intensiv, waren die Scheiben neben Müll auch durch Hundekotsehr verdreckt. Anschließend wurde die vorhandene Erde aufgelockert und mit neuer Erde die Baumscheiben aufgefüllt. So entstand schon recht bald ein ordentlicherAnblick rund um die Bäume. Dann wurden die vorher gekauften Pflanzen gesetzt und begossen. Die Straße verwandelte sich in ein blühendes Feld und alle Mitwirkenden waren sehr stolz auf das Geleistete. Auch Passanten äußerten sich sofort begeistert über die neue ungewohnte und bunte Ansicht. Es gab auch aggressive Äußerungen
von Hundebesitzern, die prognostizierten, dass die Scheiben nicht lange so hübsch aussehen würden. An der Putz- und Pflanzaktion beteiligten sich Bewohner und Vereine der Spandauer Neustadt, was zu einem guten Gemeinschaftsgefühl beitrug und an andere zukünftige Aktivitäten denken ließ.

Am Ende des Pflanztages waren alle Beteiligten positiv geschafft und trotz Muskelkaters beflügelt durch den tollen Anblick der Straßen. An den darauf folgendenTagen wurden an den Baumscheiben Hinweise angebracht, denen zu entnehmen war, dass die Baumscheiben gepflegt werden. Zusätzlich wurden durch die Fördermittel Pflegegeräte angeschafft, die den Baumpaten zur weiteren Nutzung ausgehändigt wurden. Kurz vor dem Frost wurden durch die Akteure Blumenzwiebeln in den Boden gebracht, so kann im Frühjahr die Neustadt nochmals zum Blühen gebracht werden.
Leider nehmen nicht alle Bewohner die Verantwortung für das gepflegte Straßenbild ernst. Schon nach wenigen Tagen waren die Baumscheiben durch Hundekot verdreckt und gepflanzte Blumen bewusst zerstört worden.
Das die Bepflanzung der Baumscheiben nicht leicht werden würde und die darauf folgende Pflege und Wartung ebenso ist den Akteuren und mir bewusst, aber lässt uns nicht abschrecken vor neuen Pflanzaktionen und der Pflege des Straßenbildes.
Denn der stete Tropfen höhlt den Stein.

Christian Kühnel

Bepflanzung und Pflege der Baumscheiben in der Kur- und Lynarstraße

In der Kurstraße und Lynarstraße befinden sich ca. 20 Baumscheiben, die durch ein ungepflegtes Erscheinungsbild ins Auge fallen. Auf ihnen wächst hohes Unkraut, sie sind durch Hundekot oder Abfall sehr verdreckt.

Eine gezielte Bepflanzung mit geeigneten Bodendeckern und einigen blühenden Gewächsen ist dringend notwendig, verschönert den Anblick und signalisiert den Beginn einer Wertschätzung der Nachbarschaft und eines gepflegten öffentlichen Raums.

Die zunächst auf einige Nachbarn beschränkten Pflanzaktionen sollen weiteres nachbarschaftliches Engagement wecken, Geschäftsleute der Straßen in Aktionen im Gebiet einbeziehen und Hoffnung stärken. Für Bewohner und Besucher der Neustadt stellt die beginnende Baumscheibenbepflanzung einen Impuls und ein sichtbares Zeichen dar, welches die "Eingangspforte" von der Neuendorfer Straße kommend deutlich attraktiviert.

Einzelne Gewerbetreibende und Bewohner haben sich bereit erklärt, die Bepflanzung von ca. 10 Baumscheiben und die folgende dauerhafte Pflege ehrenamtlich zu übernehmen.

Eine Anwohnerin der Kurstraße 4, die professionelle Gärtnerin ist, wird die fachmännische Anleitung der Bepflanzung übernehmen.Das Grünflächenamt Spandau wird in Teilbereichen mit Sachmitteln wie Blumenerde und Gartengerät kooperieren.

Die Pflanzaktion wollen wir als Gemeinschaftsaktion zusammen mit allen Akteuren an einem Tag möglichst Mitte/Ende September durchführen und anschließend bei Kaffee und Kuchen im Quartiersbüro ausklingen lassen.

Auf den Baumscheiben wird ein kleines Plakat mit Hinweis auf Akteur und Baumscheibenpaten angebracht, um einer Verwüstung vorzubeugen. Schön wäre auch die Verbindung zum Lutherplatz, die dort im Frühjahr erfolgte Bepflanzung der Lindenscheibe fortzusetzen und einen sichtbaren Schulterschluß zu händeln.