Suche

Aktuelle Nachrichten

Veranstaltungen und Termine

Montag, 25. September 2017 , 17:30 Uhr

Repair Café I

Sonntag, 01. Oktober 2017 , 10:00 Uhr

Neustadt-Lauf am Koeltzepark

Sonntag, 01. Oktober 2017 , 14:00 Uhr

Kürbisfest und Orgelkonzert

Dienstag, 10. Oktober 2017 , 00:00 Uhr

Kindertheater "Burtstag"

Donnerstag, 12. Oktober 2017 , 17:30 Uhr

Repair Café II

Montag, 30. Oktober 2017 , 17:30 Uhr

Repair Café I

Donnerstag, 09. November 2017 , 17:30 Uhr

Repair Café II

Montag, 27. November 2017 , 17:30 Uhr

Repair Café I

Donnerstag, 14. Dezember 2017 , 17:30 Uhr

Repair Café II

Montag, 25. Dezember 2017 , 17:30 Uhr

Repair Café I

Aktionsfonds 2016

Geförderte Aktionen 2016

Weltwissen-Vitrinen (Kita Brauereihof)

In den „Weltwissens-Vitrinen“ werden historische Gebrauchsgegenstände und Fundstücke aus aller Welt – sowie Alltagsgegenstände zusammentragen und gezeigt. 

In diesen  „Wunderkammern des Lernens“ werden Gegenstände gesammelt, die zum Ausprobieren, Lernen und Experimentieren anregen sollen. Es sind keine besonderen Dinge, viele davon hat man auch zu Hause. Die Kinder haben sie schon gesehen, aber nur wenig beachtet. Auch die Eltern sind erstaunt, was sie im täglichen Leben um sich haben. Nicht jede Familie muss ein Stethoskop besitzen, eine Stimmgabel oder ein altes Waschbrett. Aber jedes Kind sollte damit in Berührung kommen können. 

Eine Wissensvitrine ist eine öffentliche Bibliothek der Dinge. Die Gegenstände werden inszeniert. Eltern, und Kinder haben die Möglichkeit, sich auf unterschiedliche Themen einzulassen, Fragen zu stellen und nach Antworten zu suchen. Die Vitrine wird immer wieder  mit etwas Neuem gefüllt. Aus manchen Themen können kleine und große weiterführende Projekte entstehen. Ziel ist es, Alltagsdinge als Anregung kulturelles Wissen zu erkunden und nicht verlorengehen zu lassen. Kleine oder große Forschungsvorhaben werden angeregt, die dann in den Kita-Alltag integriert werden und ihn ergänzen. Eltern können sich einbringen, da liegt ein Stück aus ihrem Zuhause für alle sichtbar und geschätzt.

Die Eltern und Kinder kommen aus  unterschiedlichen Kulturen. Durch die Weltwissen-Vitrine können sie auf abenteuerliche Weise  kulturelles Wissen lebendig erkunden und darüber hinaus vielleicht auch miteinander in Kontakt treten.   

Fahrrad-Selbsthilfe (Treffpunkt Regenbogen)

Für die Einrichtung der Fahrradwerkstatt konnten durch Bereitstellung von Aktionsfondsmitteln Werkzeuge und Ausstattungsgegenstände angeschafft werden. Mit sehr viel Zeit und Mühe wurde der Kellerraum zu einer kleinen Werkstatt umgebaut..Unter der Regie von Herrn Troch wurden das Herrichten des Kellerraumes, das Bekanntmachen des Angebotes, die Auswahl der Werkzeuge, sowie die eigentlichen Reparaturen zu einer gelungenen Aktivität, an der sich einige der Nutzer mit Eifer beteiligt haben.

Zahlreiche Neustädter haben von dem Angebot Gebrauch gemacht. Das Ziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe: Während der ausführenden Arbeiten wird besonders darauf geachtet, dass die Reparatur von den Nutzern selbst ausgeführt wird. Denn auch unterwegs kann es mal erforderlich sein,  dass eine Reparatur selbst ausgeführt werden muss (Schlauch flicken, wechseln, Rücklicht öffnen, usw.).

Die  Öffnungszeiten werden auch flexibel  gehandhabt (persönliche oder telefonische Absprache), um allen die Möglichkeit zu bieten, die Werkstatt nutzen zu können.


Rollenspielconvention "Sonnencon" (Nexus e.V.

Die Sonnencon geht ins dritte Jahr! Im Jahr 2013 aus der Taufe gehoben, verwandelt die Sonnencon – anknüpfend an den Erfolg der vergangenen Jahre –- jeden Sommer zwei Tage lang Räume in der Lynar-Grundschule in faszinierende fremde Welten. 

Rollenspiel ist "Kino im Kopf": Spieler aller Altersgruppen tauchen in eine fiktive Welt ein, entwickeln Szenarien, wandeln sich in fiktive Persönlichkeiten und erleben gemeinsam spannende Abenteuer: Ein Spaß für alle phantasiebegabten, jungen und junggebliebenen Interessierten. Ermöglicht wird die  Veranstaltung  durch die gute ehrenamtliche  Vorbereitung des Organisationsteams, unterstützt durch  finanzielle Mittel aus dem Aktionsfonds des Quartiersmanagements Spandauer Neustadt.   

Anmeldungen und weitere Infos unter www.sonnencon.de

 Nachhaltigkeit zieht an (BDP Mädchenladen Spandau)

Ziel des Projekts war es, die Teilnehmerinnen aus der Spandauer Neustadt altersgerecht auf Aspekte aufmerksam zu machen, die das Thema Nachhaltigkeit und Kleidung betreffen. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der kreativen Sensibilisierung für Recycling und Upcycling. Indem die Teilnehmerinnen alte Kleidung mit Hilfe unterschiedlicher Techniken in Neues verwandelten, sollte ein Perspektivwechsel auf 'wegwerfen' angeregt werden. Im Rahmen des Projekts erprobten und stärkten die Teilnehmerinnen ihre Kreativität, ihre Fantasie und ihre handwerklichen Fähigkeiten. 

Das Projekt „Nachhaltigkeit zieht an!“ bestand aus vier Teilen:

 1. einer Lernwerkstatt zum Thema nachhaltige Kleidung

2. dem Kennenlernen verschiedener Upcycling-Techniken

3. dem eigenen, kreativen Upcycling von Kleidungsstücken

4. einer Ausstellung der Ergebnisse in den Räumlichkeiten des Quartiersmanagements

Das Projekt fand an vier Samstagen im Juni und Juli 2016 in den Räumlichkeiten des Mädchenladens Spandau statt. In einer  Ausstellung von Dezember 2016 bis April 2017 präsentierten die Mädchen in den Räumen des Quartiersmanagement die Inhalte und Ergebnisse des Projekts.  

Koeltze-Beet (Christian Warembourg, BDP Koeltzepark)

Das „Koeltze-Beet“ ist bereits das dritte Projekt in einer Reihe von kreativen Urban Gardening Ideen zur Verschönerung des Koeltzeparks. Es sollte mehrere Ziele erfüllen:

Das Interesse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an der Natur und Umwelt festigen und die Möglichkeit zu bieten, sich im Umgang mit Obst, Gemüse, Kräutern, Insekten und Co zu erproben und eine Verbindung zum gesunden Essen herzustellen, Pflanzen säen, einpflanzen, pflegen, ernten und zu verarbeiten.

Die Fassade des BDP-Koeltze zu verschönern und den Besuchern des Parks, aber vor allem des anliegenden Kinderspielplatzes einen angenehmeren Aufenthalt zu bieten.

Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie der Hilfe des Grünflächenamtes eine 18 Meter lange und ca. 1 Meter hohe Natursteinmauer aus unterschiedlichen Gesteinen zu bauen, welche die Grundlage des Beetes sein sollte. Vorbild dabei waren die Werke von Friedensreich Hundertwasser.

Zusätzlich wurde im Vorfeld die Fassade im Rahmen eines Kunstprojekts verschönert.  

„Koeltze-Beet“ ist bereits das dritte Projekt in einer Reihe von kreativen Urban Gardening Ideen zur Verschönerung des Koeltzeparks. Es sollte mehrere Ziele erfüllen:

Das Interesse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an der Natur und Umwelt festigen und die Möglichkeit zu bieten, sich im Umgang mit Obst, Gemüse, Kräutern, Insekten und Co zu erproben und eine Verbindung zum gesunden Essen herzustellen, Pflanzen säen, einpflanzen, pflegen, ernten und zu verarbeiten.
Die Fassade des BDP-Koeltze zu verschönern und den Besuchern des Parks, aber vor allem des anliegenden Kinderspielplatzes einen angenehmeren Aufenthalt zu bieten.
Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie der Hilfe des Grünflächenamtes eine 18 Meter lange und ca. 1 Meter hohe Natursteinmauer aus unterschiedlichen Gesteinen zu bauen, welche die Grundlage des Beetes sein sollte. Vorbild dabei waren die Werke von Friedensreich Hundertwasser.
Zusätzlich wurde im Vorfeld die Fassade im Rahmen eines Kunstprojekts verschönert.  

Nach ca. dreimonatiger Planungs-, Gestaltungs- und Bauphase wurde  die Erde geliefert und Obststräucher, Kräuter, Blumenzwiebeln, Zier- und Nutzpflanzen und sogar eine Pilzkultur wurden mit Unterstützung von Kindern und Anwohnern in die Erde gebracht. Es hat viel Spaß gemacht, die Aktionen wurden von Anwohnern und Passanten aufmerksam verfolgt. Es kamen viele positive Reaktionen, wie z.B.  „endlich passiert hier mal was und dann noch so was Cooles“.

Neustadt aufmöbeln – Neue Blumenkübel für die  Schönwalder Straße (STATTwerke Consult)

Im Rahmen des Imageprojekts „Neustadt aufmöbeln“ sollten etwa 15 Baumscheiben an der Schönwalder Straße neu und attraktiv bepflanzt  werden und im Rahmen von  Patenschaftsvereinbarungen mit  Gewerbetreibenden oder Eigentümern, vor deren Haus Baumscheiben bepflanzt werden, gepflegt werden.  

Da die ursprünglich geplante Verschönerung der Schönwalder Straße durch Bepflanzung von Baumscheiben nicht genehmigt worden war, wurde die Aktion mit Blumenkübeln durchgeführt. Es konnten 20 Blumenkübel erworben werden, die mit Hilfe der Paten bepflanzt wurden und gepflegt werden und nachhaltig zur Verschönerung der Schönwalder Straße beitragen.   

Attraktive Stromkästen für den Bismarckplatz (Mariola Boensch, Marktplatz Neustadt II)

Der Bismarckplatz ist das Einfahrtstor in die Spandauer Neustadt – und damit gewissermaßen die Visitenkarte. Die Situation war nicht sehr ansprechend. arbeitete das Team des Projekts „Marktplatz Neustadt“ an einer Verbesserung des Zustandes. 

Neben anderen Maßnahmen, wie der Umsetzung der Bänke, der Beschnitt der Büsche, um eine Öffnung des Platzes zu erreichen sowie die die Vergrößerung der Grünfläche und Neubepflanzung, konnte mithilfe des Aktionsfonds-Projekts dem Bismarckplatz ein neues Gesicht gegeben werden. Entsprechend dem Namen des Platzes  wurden Entwürfe für die Gestaltung erarbeitet: Diese orientieren sich an Zeichnungen aus dem Buch „Die Bismarcks in Döbbelin“, wo neben der Stamm-Mutter aller heute lebenden Bismarcks, Anna-Sophia von Wenckstein, der Stammhalter Pantaleon II und Otto von Bismarck gezeigt werden. Das Feedback für die Gestaltung der Bewohner und Gewerbetreibenden ist durchweg positiv.